Engagement für „Eliminate“

Eleminate-HerbstschauDas Kiwanis – Projekt „Eliminate – Rettung Neugeborener durch Tetanusimpfung“ hat auch im Altkreis Schleiden zu einem ersten beachtlichen Erfolg geführt. Auf der Kaller Herbstschau und im Nachgang sammelte der Kiwanis-Club Nordeifel bislang 7500,00 € Spenden ein.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, Mütter und Neugeborene vor einem qualvollen Tod zu bewahren. Mit unserem bisherigen Spendenaufkommen können wir rund 4.700 Säuglingen durch Tetanusimpfung das Leben retten“ – so die einstimmige Meinung aller Akteure.

Der Kiwanis-Stand auf der Kaller Herbstschau stand morgens im Fokus der Großveranstaltung, weil dort Kalls Bürgermeister Herbert Radermacher die diesjährige Kaller Herbstschau eröffnete. Und dies im Beisein der Abgeordneten Helga Kühn-Mengel und Detlef Seif (beide Bundestag) sowie Klaus Voussem (Landtag NRW). Auch Kiwanis-Präsident Bernd Altgen und Kiwanis-Schatzmeister Hajo Heinen waren dabei. Letzterer musizierte im Verein mit dem Keyboarder Walter Gehlen aus Schleiden-Oberhausen und dem Bassisten Reinhold Opitz aus Schleiden als „Sleidanias“ für den guten Zweck.

Diese Herbstschau, bei der zahlreiche Aussteller ihr Angebot präsentieren, wird von weit über 20000 Besuchern frequentiert; auch der Kiwanisclub Nordeifel ist seit vielen Jahren dabei und erwirtschaftet auf dem Gelände der Firma Baum durch zahlreiche Angebote Geld für die Jugendarbeit der Region. Unterstützt werden die Kiwanier dabei durch den Köcheclub Nordeifel, deren Mitglieder unentgeltlich mithelfen. Im Jahr 2013 stand die Arbeit ganz im Zeichen von Eliminate. Die Einnahmen des Tages, aber auch zahlreiche Spenden im Vorfeld ermöglichen, das großartige Projekt von Kiwanis mit einer hohen Summe zu unterstützen.